U17 Spiel: Spiel gegen SC Brühl

U17 Spiel: Spiel gegen SC Brühl

FCO FCSG U17 – SC Brühl

Nach dem eher schwächeren Spiel gegen den FC Teufen gabs eine klare Vorstellung vom Spiel gegen das Spitzenteam vom SC Brühl. Spielerische Lösungen suchen und aggresive nach vorne Spielen, gegen Herisau konnte dies teilweise, jedoch gegen Romanshorn gar nicht umgesetzt werden. Solange wie möglich mit 100% Laufarbeit sich Spielanteile sichern und die Jungs in Verlegenheit bringen, dies war die Vorgabe.

Von Anfang an war zu sehen das heute die Girls bereit waren, jede Spielerin arbeitete gegen den Ball, es wurde sehr hoch gepresst und der Gegner wurde in seine Spielhälfte blockiert. Erste kleinere Chancen waren das Resultat daraus, und doch schien alles seinen gewohnten Lauf zu gehen, schon nach 6 Minuten und mit dem ersten kleineren Angriff gelang den Jungs das 1:0. Nur waren die Girls nicht geschockt sondern attakierten weiterhin jeden Ball und konnten auch schöne Kombinationen anbringen, nach einem Freistoss war es soweit, Gaja hämmerte diesen in den Winkel, ein Traumtor. Leider war die Freude gross jedoch von kurzer Dauer, bereits im Gegenzug gelang den Brühlern das 2:1. Doch die Girls steckten nicht auf und nach einem schönen Steilpass und einem Foul des Torwarts gab es den fähligen Penalty. Leider konnte dieser nicht verwertet werden und wieder im Gegenstoss das 3:1. Bis zur Pause war man den Jungs beinahe ebenbürtig, doch die Kraft wurde weniger und es musste auch verletzungshalber Ausgewechselt werden, dadurch wurde das defensive Spiel der St.Gallerinnen ungenauer und bis zur Halbzeit stand es schon 6:1.

Trotzdem wohl die beste Halbzeit von den Girls.

Nach der Pause war das Spiel nicht mehr ganz so intensiv, und doch hatten die Girls immer wieder Torchancen. Sahra eroberte nach gutem Nachsetzen den Ball und versenkte diesen im langen oberen Kreuz, ein weiterer Treffer für die u17. Weitere Treffer der Brühler fielen nach und nach, das sehr schnelle Spiel hinterliess nun immer mehr seine Spuren. Nach einer Balleroberung und schnellem umschalten konnte Geraldine den dritten Treffer erzielen.

Kein anderes Team erzielte mehr Treffer gegen Brühl.

Am Ende hiess es 14:3, natürlich ein irres Resultat, vorallem wen man die ersten 30 Minuten betrachtete in der die Girls sogar überlegen waren.

 

Die Trainer waren zufrieden den die Vorgabe wurde erfüllt, man wollte sich nicht schonen, sondern solange wie möglich Vollgas spielen und dies wurde Heute zu 100% umgesetzt, dass durch Verletzungen und fehlende Kraft das Spiel jeh länger das Spiel lief kippte war nebensächlich.