Unter den besten Vier der Schweiz!

Spiel: SFV Turnier, Aegeri   

Am letzten Samstag reisten die St. Gallerinnen schon sehr früh ins Zugerland. Bereits um 8.50Uhr spielten die Ostschweizerinnen am SFV-Turnier gegen den FC Aarau.

Mit einer durchzogenen Partie startete man trotzdem mit einem Sieg in das Turnier. Durch das Tor von Aeberhard konnten die Espenmädchen erfolgreich beginnen. Danach war das Heimteam FC Baar an der Reihe. Diese spielten guten Fussball und so war taten sich die St. Gallerinnen schwer gefährlich vor Tor zu kommen. Hinten hatte man aber alles im Griff. So blieb es in diesem Spiel torlos 0:0. Im letzten Gruppenspiel wartete der FC Wyler Team YB. Bereits kurz nach dem Anspiel zeigte sich Dzomic mutig und überlief die rechte Abewehrseite des Gegners problemlos. Mit dem Schuss ins weite Eck düpierte sie auch die Torhüterin und erzielte ihr erstes Tor an diesem Turnier. Die St. Gallerinnen spielten nun richtig tollen Fussball und kamen zu weiteren Chancen. Raschle schiesst beim nächsten Angriff den Goali an, Sprenger profitierte vom Abpraller und schiesst unhaltbar das 2:0. Den Schlusspunkt in diesen 18 Minuten setzte Aeberhard. Mit viel Druck auf die Verteidigung durch Aeberhard und Glatzl gabs einen schnellen Ballgewinn. Diesen nutzte Aeberhard geschickt aus und traf zum 3:0 Endstand.

Mit 4 Punkten war man Gruppensieger und musste in der Folge gegen den FC Basel, den 2. Platzierten in der anderen Gruppe antreten. Bei sehr warmen Temperaturen hinterliessen die Gruppenspielen bei allen, auch bei den Gegnerinnen ihre Spuren. Die Folge war ein 0:0 mit sehr wenig guten Torszenen und so mussten beide Teams zum Penaltyschiessen antreten. Das besseren Ende hatten dabei die Grünweissen.

Nun wartete der FC Zürich im Halbfinale. Die Zürcherinnen wirkten allgemein spritziger als die Ostschweizerinnen und kamen so mit einem Tor unterschied in den Final. Die Espenmädchen bekamen in diesem Spiel die Grenzen aufgezeigt und mussten sich mit dem kleinen Final zufrieden geben.

Wiederum gegen den FC Baar kam man erneut nicht über ein Unentschieden hinaus. Diesmal gelang man duch ein Tor von Aeberhard glücklich zum 1:0, musste dann aber im Verlauf den Ausgleich hinnehmen. Da in der regulären Spielzeit keine Tore mehr vielen, musste das Penaltyschiessen entscheiden. Mit etwas Pech verloren die Grünweissen und wurden Vierte.

Im Finale schlug der FC Zürich den FF Lugano souverän und holte sich den Titel am Zugerlandturnier.

Das Turnier war für alle Beteiligten ein gelungener Event. Mit 16 Teams aus der ganzen Schweiz war es vor allem für die jungen Fussballerinnen etwas ganz spezielles. Der FC St. Gallen Frauen schaffte mit dem 4. Rang und nur 2 Gegentreffer im ganzen Turnier eine gute Leistung und kann stolz sein unter den besten Teams der Schweiz zu sein.

Aufstellung FC St. Gallen Mädchen U16: Wagenbach, N. Böhi; S. Böhi, Luck, Colombo, Caputo, Martin, Duarte; Mattle, Bejtovikj, Dzombic, Sprenger, Di Gaetano; Glatzl, Raschle, Vujnic, Aeberhard.

Angetretene Teams:

FC Baar, FC Aarau, FC St. Gallen Frauen, FC Wyler Team YB, FC Rapperswil-Jona, FC Basel 1893, Frauen SC Derendingen Solothurn U16, FC Sion, Team Vaud C Talents, FC Staad, FC Zürich Frauen, ACGF, FF Lugano, FC Luzern, GC Zürich.

 

St. Gallen 03.06.2017

Bericht: Karin Raymann